Müller-Miklaw-Nickel Ingenieurgesellschaft

Sächsische Zeitung

Freitag, 28.12.2012

Gerichtsstraße wird weiter gebaut

 

Wenn es das Wetter zulässt, sollen Anfang Januar die Arbeiten am Wilsdruffer Gerichtsweg fortgesetzt werden. Das teilte Bauamtsleiter Ingolf Dachsel mit. Seit dem Wintereinbruch Ende November ruht der grundhafte Ausbau. In einem ersten Abschnitt zwischen dem Gartenweg und der Heinrich-Heine-Straße werden Fahrbahn, Gehwege und Straßenbeleuchtung erneuert.

Falls es nicht wieder schneit, könnten die Arbeiten Ende Januar so weit sein, dass der zweite Bauabschnitt begonnen werden kann. Dies betrifft dann die Strecke zwischen Heine-Straße und Nossener Straße. Die Gesamtbaukosten liegen bei 280000Euro. (hey)