Müller-Miklaw-Nickel Ingenieurgesellschaft

 

Bereits Ende der 80er Jahre entstand bei Herrn Miklaw, angeregt durch eine erfolgreiche nebenberufliche Bearbeitung von Projekten der Siedlungswasserwirtschaft und des Wasserbaus, der Wunsch, in einem eigenen Ingenieurbüro selbständig zu arbeiten. Die Fachbehörden waren dieser Idee gegenüber recht aufgeschlossen, da die staatlichen Planungskapazitäten den Bedarf nicht abdeckten. Jedoch konnte diese Idee auf Grund bürokratischer Hemmnisse nicht verwirklicht werden, denn das Wirtschaftssystem der DDR kannte im Bereich des Ingenieurwesens keine private freiberufliche Tätigkeit.

 

Im Zuge der deutschen Einheit entstand diese Möglichkeit, und so wurde bereits im Sommer 1990, gemeinsam mit dem befreundeten Herrn Nickel, die Müller-Miklaw-Nickel Ingenieurgesellschaft für Wasserwirtschaft und Wasserbau mbH in Meißen, zunächst ansässig in der Privatwohnung der Familie Miklaw und mit nur 3 Mitarbeitern - Herrn und Frau Miklaw und Herrn Nickel, aus der Taufe gehoben. Bei der Gründung und den ersten freiberuflichen Schritten war die faire und freundschaftliche Zusammenarbeit mit der Paul-Müller-Ingenieurgesellschaft mbH aus Kalchreuth/Nürnberg (z. Z. ca. 35 Mitarbeiter) und der Müller-Kalchreuth Planungsgesellschaft in Berlin mbH (z. Z. ca. 15 Mitarbeiter) eine große Unterstützung. Diese Zusammenarbeit stellt bis heute eine wichtige Bereicherung dar und wird durch das gemeinsame Firmenlogo - das Wasserrad - dokumentiert.

 

Nach und nach wurden in den Fachbereichen Städtebau, Straßenbau, Tiefbau und Wasserbau sowie auf den Gebieten Trinkwasserversorgung, Abwasserentsorgung und Vermessung sämtliche Planungsphasen der HOAI (LP 1 - LP 9 und örtliche Bauüberwachung) im Rahmen von Bauvorhaben verschiedenster Größenordnungen erfolgreich bearbeitet.

 

Zu unseren derzeitigen Auftraggebern gehören eine Vielzahl von Städten und Gemeinden, die Landkreise Meißen/Radebeul, Riesa/Großenhain und Weißeritzkreis sowie eine Reihe von Firmen und Privatpersonen. Wir sind sicher, dass Nachfragen bei unseren Auftraggebern ein positives Zeugnis unserer Leistungsfähigkeit ergeben.

 

Wir haben von Anfang an Wert auf eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachplanern gelegt. So können in Kooperation mit Büros der Fachgebiete Landschaftsarchitektur, Architektur, Elektroplanung, Baugrunderkundung, Altlastenuntersuchung, Tragwerksplanung und Gleisanlagenplanung komplexe Planungsleistungen angeboten werden, wie z. B. zu Freianlagen, Gesamterschließungen, Gewässerrenaturierung oder Gestaltungsplanungen.

 

Seit dem Bestehen unserer Firma sind wir bestrebt, erwirtschaftete Erlöse in die Ausstattung unseres Büros zu investieren. So können wir, im Gegensatz zur mechanischen Schreibmaschine und zum Taschenrechner im Gründungsjahr, auf eine sehr gute Ausstattung unseres Büros verweisen, die wir ständig auf technisch hohem Niveau halten.

 

bueroNach einer Zwischenstation in angemieteten Büroräumen in Meißen konnten wir im Dezember 1993 unser eigenes Bürogebäude in Miltitz bei Meißen beziehen. Mit 320 m² Nutz- und 190 m² Nebenflächen haben wir den Grundstein gelegt, die Aufträge unserer Auftraggeber mit der notwendigen Gründlichkeit unter optimalen Bedingungen bearbeiten zu können.

 

Innerhalb der Müller-Planungsgruppe arbeiten alle Büros vollkommen eigenständig und auf eigene Kosten, wobei Synergieeffekte innerhalb der Gruppe genutzt und sehr große Projekte gemeinsam bearbeitet werden.

 

Der Gründer der Müller-Planungsgruppe, Herr Paul Müller, hat sich im Herbst 1995 mit Vollendung des 65. Lebensjahres aus dem Berufsleben zurückgezogen.

 

Wir sind in unserem Büro bestrebt, neueste wissenschaftliche und praktische Erkenntnisse in unsere Arbeit einfließen zu lassen. Deshalb werden unsere Mitarbeiter regelmäßig qualifiziert.

 

 

 

Mit dem Eintritt von Herrn Dipl.-Ing. Wolfgang Schanz im April 2003 wurde der Leistungsbereich des Büros zukunftsorientiert um den Fachbereich IT-Consulting erweitert, indem produktunabhänige Hard- und Softwareberatung sowie Geoinformationsdienstleistungen übernommen werden können. Ausgangspunkt für den neuen Fachbereich war die Berufung als Provider der Geonetz Datendienst Meißen, die für Anwender eine einfache und effektive Nutzung von vorhandenen Geoinformationsdatenbeständen aus verschiedenen Quellen ohne eigene Software ermöglicht.